Wissenswertes vor Ihrem Termin bei uns:

Kontakt und Terminvereinbarung

Eine Terminvereinbarung ist wegen unserer oft aufwändigen Untersuchungen unbedingt notwendig!
Bitte haben Sie dafür Verständnis. Es dient auch der Qualität Ihrer Versorgung!
Je genauer wir bei Terminvereinbarung die Fragestellung wissen, desto besser!
Dann können wir die notwendigen Zusatzuntersuchungen genauer planen und Sie sparen Zeit!
Da sich die Untersuchungen je nach Fragestellung erheblich unterscheiden, vergeben wir keine Termine online.  Je nach Fragestellung schlägt die Fachangestellte Ihnen den besonders geeigneten Arzt vor.

Termine können Sie gerne telefonisch unter 09342 / 9157040 oder persönlich vereinbaren.

Sie können uns auch gerne eine E-Mail an info@neuropraxis-wertheim.de schreiben,  am besten mit Angabe einer Telefonnummer. Wir kontaktieren Sie umgehend und beraten Sie!

Eine gültige Telefonnummer benötigen wir unbedingt zur Terminvereinbarung. Warum?
Wir rufen Patienten, die zum ersten Mal zu uns kommen, immer am Tag vorher zur Terminerinnerung an! Ebenso erinnern wir Sie bei anstehenden apparativen Untersuchungen an Ihren Termin. Im weiteren Verlauf der Behandlung erinnern wir Sie auf Wunsch auch bei Folgeterminen telefonisch.

Bitte sehen Sie davon ab, uns Vorbefunde vorab als E-Mail zu senden, wir sichten und speichern Vorbefunde erst beim Termin.  
Bedenken Sie zudem, dass das Kommunikationsmedium E-Mail für Ihre Patientendaten nicht ausreichend sicher ist! Als Sicherheitsmaßnahme öffnen wir keine E-Mail-Anhänge unbekannter Absender (außer .pdf) und nehmen keine Speichermedien wie USB-Sticks an. Diese können Schadsoftware enthalten, die unsere empfindliche Praxistechnik schwer schädigen kann!

Bitte bringen Sie Ihre Vorbefunde und Ihren Medikamentenplan mit!

Dies gilt insbesondere, wenn sie bereits in neurologischer oder psychiatrischer Behandlung waren. Das erspart uns erhebliche Mühe und Ihnen Wartezeit in der Praxis. Die Einsicht in Vorbefunde dient unbedingt auch Ihrer Sicherheit: so wissen wir, ob es in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit bestimmten Medikamenten gab, und wir können alle unsere Vorschläge mit Ihren bisherigen Medikamenten abstimmen. Sie erhalten alle Unterlagen sofort wieder mit nach Hause. 

Bei bestimmten Fragen, z.B. chronischen Kopfschmerzen, erhalten Sie von uns bereits bei Terminvereinbarung eine Art Tagebuch zugemailt oder auf Wunsch auch per Post geschickt, mit dem Sie die Beschwerden 2-3 Wochen protokollieren. Bitte bringen Sie diesen Kopfschmerzkalender unbedingt zum Termin mit!  

Sie können sich unseren Kopfschmerzkalender auch herunterladen: 

  • Link Download Kopfschmerzkalender Deutsch und Russisch?
  • Weitere Downloads: skizzierte Übungen bei Gesichtslähmungen

Unsere Wartezeiten

Wir sind nicht die schnellsten – aber das wollen wir auch gar nicht sein!

Ihre Wartezeit auf Termine:

Wenn Sie zu uns kommen, haben Sie vielleicht schon mehrere Wochen auf den Termin gewartet. Warum?
Wir bekommen so viele Terminanfragen, dass wir diese nicht so schnell erfüllen können, wie gewünscht!  
Wir sehen das große Interesse an unserer Praxis als Anerkennung für unsere bisherige Arbeit. Danke für Ihr Vertrauen!

Bitte beachten Sie, dass die Wartezeit auf einen Termin je nach Untersuchung 4 - 5 Monate betragen kann. Wenn Sie zeitlich etwas flexibler sind, können wir Sie auf unsere Warteliste aufnehmen und kontaktieren Sie gerne bei kurzfristig frei werdenden Terminen!

Darum auch die Bitte: sollten Sie selbst einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, so sagen Sie bitte telefonisch ab, spätestens am Morgen der Untersuchung, besser aber noch an den Tagen zuvor. 

Wartezeiten bei Fachärzten sind auch deswegen so lange, weil leider doch viele Patienten ohne Absage Termine verfallen lassen. Das ist sehr ärgerlich, denn ein anderer Patient hätte vielleicht genau diesen nicht genutzten Termin dringend benötigt!

Wenn Sie anderswo einen schnelleren Termin bekommen haben, Ihnen etwas dazwischen kommt oder sich vielleicht das ursprüngliche Anliegen erledigt hat: Bitte, sagen Sie kurz telefonisch ab! 

Ihre Wartezeit in der Praxis:

Vielleicht mag Ihnen auch die Zeit in unserer Praxis lang vorkommen. 

Meist sehen Sie zunächst eine unserer sehr gut ausgebildeten Medizinischen Fachangestellten – sie sind die „guten Seelen“ unserer Praxis, die uns Ärzte ganz  hervorragend unterstützen!

Wenn von unseren Fachangestellten Untersuchungen vor dem Arztgespräch durchgeführt werden, so sind diese immer an Ihrem Anliegen orientiert und werden am Untersuchungstag an die aktuellen Beschwerden angepasst. Sämtliche Untersuchungen sind mit uns Ärzten abgesprochen und tragen dazu bei, Ihre gesundheitliche Situation besser zu verstehen und Ihnen besser zu helfen zu können. Oft benötigen wir auch noch Zeit, doch noch wichtige Vorbefunde zu besorgen, die wir zum Gespräch dringend benötigen.

Bitte planen Sie ausreichend Zeit für den Arztbesuch ein!

Aufgrund von Notfällen kann es immer einmal zu Verzögerungen kommen. Einige apparative Untersuchungen benötigen alleine schon viel Zeit, eine Hirnstrommessung (EEG) z.B. etwa 45 min, zusammen mit gelegentlich notwendigen Gedächtnistests ist schnell eine Stunde vergangen! Auch bestimmte Nervenmessungen beanspruchen bis zu 45 min Zeit. 

Dazu kommt das Arztgespräch und eventuelle Laboruntersuchungen.

Auch nach den apparativen Untersuchungen kann es manchmal länger dauern. Warum das? 

Wir sind Menschen, keine Maschinen! Und wir versorgen Menschen, keine Maschinen!

Wir machen keine  2 - Minuten-Medizin!

Wenn ein Anliegen etwas längeres Nachdenken benötigt, oder längere Erläuterungen nötig sind, dann nehmen wir uns diese Zeit, auch wenn der Terminplan schon sehr voll ist.

Davon profitieren alle: heute vielleicht Ihre Mitpatienten, heute oder beim nächsten Mal profitieren Sie selbst davon! 

1 Stunde - mit allen Untersuchungen manchmal auch 2 Stunden - in unserer Praxis mögen Ihnen lang erscheinen.  Mancherorts warten Sie noch wesentlich länger. Anderswo vielleicht kürzer, da wollen wir uns nicht vergleichen. 

Wir wollen Sie und Ihr Anliegen verstehen und Ihnen bestmöglich helfen!